St. Ulrich und Afra , Augsburg

Reisetipps und Bilder von St. Ulrich und Afra in Augsburg

20

St. Ulrich und Afra (Augsburg)

Besuchen Sie zusätzlich Fotos St. Ulrich und Afra , den Stadtplan St. Ulrich und Afra sowie Hotels nähe St. Ulrich und Afra .

Die Basilika St. Ulrich und Afra ist eine katholische Stadtpfarrkirche in Augsburg und mit ihrem Turm weithin sichtbares Wahrzeichen ihrer südlichen Altstadt. In der Kirche werden die Sarkophage mit den Gebeinen der Bistumsheiligen St. Ulrich und St. Afra aufbewahrt.

Geschichte

Die heutige Kirche steht auf einem Gelände, das bereits im 8. bis 12. Jahrhundert mehrere Kirchenbauten aufwies. Diese entstanden aus Wallfahrten zur Verehrung der heiligen Afra († 304). Die anfangs außerhalb der Stadt gelegenen Bauten wurden bei den Ungarn-Einfällen zerstört oder fielen Bränden zum Opfer. Der Augsburger Bischof Ulrich wurde 973 in der Nähe Afras beigesetzt. Seit 1012 wurde die heilige Stätte von einem Benediktiner-Kloster betreut.

Im Jahr 1474 wurde der Bau des Gotteshauses als Backsteinbau begonnen und im Jahr 1500 durch Burkhard Engelberg abgeschlossen. Engelberg hat sich mit der Errichtung des Ulmer Münsterturms ein beeindruckendes Denkmal gesetzt. Kaiser Maximilian I. (HRR) hat im Jahr 1500 den Grundstein für den Chorbau seines "Reichsgotteshauses" gelegt. 1537 kam es zu einem vorübergehenden Stillstand der Bauarbeiten. Wegen der Glaubensauseinandersetzungen im 16. Jahrhundert kam es erst im Jahr 1603 zum Abschluss dieser Baumaßnahme. Die Kirche gehörte zum gleichnamigen Benediktinerkloster, die ab 1643/1644 bis zum Jahr 1802 Reichsabtei war. Kloster und Reichsstift wurden dann im Zuge der Säkularisation aufgehoben und sein Besitz dem bayerischen Staat zugeschlagen. Seit dem 4. Juli 1937 ist die Kirche päpstliche Basilika.

Im Zweiten Weltkrieg beschädigten Luftangriffe 1944 und 1945 die Turmkuppel und die Fenster. Wiederaufbau- und Renovierungsmaßnahmen folgten von 1946 bis 1950. Die Unterkirche mit den Grufträumen der Heiligen wurde 1962 gestaltet.

Gebäudeinneres

Das Langhaus ist 93,50 m lang und 27,50 m breit. Die Kirche wurde von den Bilderstürmen im 16. Jahrhundert nicht verschont. Der Großteil der Einrichtung wurde danach neu in den hohen und lichten Raum eingebracht. Im 30 m hohen Mittelschiff fällt der Blick unwillkürlich auf die von Hans Reichle modellierte und von Wolfgang Neidhart gegossene Kreuzigungsgruppe. Die bronzene Szene mit Christus am Kreuz, Maria Magdalena, Maria und dem Apostel Johannes am Fuß des Kreuzes wurde 1605 aufgestellt. Kanzel und Choraltäre stammen vom Weilheimer Holzschnitzer Johannes Degler. Die 1604 bis 1607 entstandenen Altäre haben das Pfingstwunder, Christi Geburt und Christi Auferstehung als Motiv und erinnern somit an die drei höchsten christlichen Festtage.

An der Westseite des Mittelschiffes befindet sich die Orgel, deren Gehäuse aus dem Jahr 1608 stammt. Ihr Werk wurde mehrmals erneuert.

An den Wänden der etwa 15 m hohen Seitenschiffe befinden sich beeindruckende Kreuzwegstationen, von Januarius Zick 1788 angefertigte Ölgemälde. Die reich verzierten Beichtstühle sind ebenso wie ein prächtiges Eichenholzgitter, dessen geschmiedete Eisenteile optisch Laubengänge vortäuschen, 1712 aus den Händen von Ehrgott Bernhard Bendel entstanden.

An der nördlichen Querhauswand befinden sich zwei um 1455 entstandene Gemälde mit Szenen aus der Ulrichslegende, dazwischen ein spätgotisches Madonnenbild. Die von Anton Fugger 1589 erworbene Bartholomäuskapelle an der Nordostecke ließ Philipp Eduard Fugger von 1596 bis 1602 als Grablege für sich und seine Frau ausgestalten. Eine Muttergottesstatue am nordwestlichen Vierungspfeiler wird auf das Jahr 1495 geschätzt und Gregor Erhart zugerechnet.

Weitere Fugger-Grabmale sind im südlichen Seitenschiff anzutreffen. In der Simpertuskapelle mit einem Maßwerkbogen von 1496 stehen auf den Arkadenschranken vom Florentiner Carlo Pallago 1582 geformte Terrakottastatuen Christi und der Apostel. Die Gebeine des Heiligen Simpert werden in einem Schrein im Altar aufbewahrt. Die Marienkapelle aus dem Jahr 1600 beherbergt den früheren Hochaltar, eine 1570 entstandene Schnitzerei im Stile posthumer Gotik.

Auf der Südseite befindet sich auch der Eingang zur Heiltumskammer mit ihren bemerkenswerten Kirchenschätzen.

Unterkirche

Zur linken Hand hat der spätantike Steinsarkophag mit den Gebeinen der heiligen Afra in der Grabkapelle Platz gefunden. Gegenüber liegt die Grabkapelle des heiligen Ulrich, welche 1762 im Rokokostil gestaltet wurde.

Gebäudeäußeres

Außerhalb des Langhauses ist das Ensemble mit der evangelischen Kirche St. Ulrich und Afra beeindruckend, ein gerne gewähltes Fotomotiv, das auch die Augsburger Parität symbolisiert. Die evangelische Kirche mit ihrem niedrigen Giebelbau war vor der Reformation Eingang und auch Sakristei der katholischen Stadtpfarrkirche. Sie entstand aus einem 1457 erbauten Predigtsaal, welcher 1710 den Protestanten zur Verfügung gestellt wurde.

Seit 1594 grüßt der 93 m hohe Zwiebelturm der katholischen Basilika ins schwäbische Land. Nur dieser - auch Afraturm genannte - Bau auf der Nordseite des Langhauses wurde Realität. Ein auf der Südseite geplanter Turm wurde wegen Geldmangels nie ausgeführt.

An der Nordseite befindet sich ein Denkmal für die Gefallenen der bayrischen Chevauleger Regimenter, vermutlich aus der Zeit nach dem 1. Weltkrieg.

Bedeutung

Die Basilika St. Ulrich und Afra zählt zu den letzten großen spätgotischen Kirchenbauten in Schwaben. Die Turmkuppel wurde zum Vorbild für barocke Kirchen in Bayern. Die Kirche erfüllte und erfüllt hervorragend verschiedene Funktionen: Wallfahrtskirche für die Augsburger Bistumsheiligen St. Ulrich, Afra und Simpert, Abteikirche für ein Benediktinerkloster, Münster eines bedeutenden Reichsstiftes, Garnisonskirche für das 4. Bayerische Chevaulegers-Regiment, Glaubensdenkmal für das Augsburger Großbürgertum.

Literatur

Augsburg St. Ulrich und Afra, Schnell Kunstführer, Regensburg 2003; ISBN 3-7954-4171-4

Gesamtbewertung St. Ulrich und Afra

Von den separaten Einzelbewertungen zu dieser Attraktion ergibt sich die Gesamtbewertung

Diese Sehenswürdigkeit gefällt mir: Ja Nein
Aktuell 495 Bewertungen zu St. Ulrich und Afra :
61%

St. Ulrich und Afra -Stadtplan

St. Ulrich und Afra  Augsburg Stadtplan

Augenblicklich gefragte Augsburg-Hotels

Steigenberger Drei Mohren Aufnahme
Maximilianstrasse 40
EZ ab 99 €, DZ ab 112 €
Ringhotel Alpenhof Foto
Donauwörtherstr. 233, 86154 Augsburg
EZ ab 85 €, DZ ab 117 €
Ringhotel Alpenhof Haus Bayern Foto
Donauwörtherstr. 233, 86154 Augsburg
EZ ab 64 €, DZ ab 105 €
Hotel Fischertor Aufnahme
Pfärrle 16/18, 86152 Augsburg
EZ ab 58 €, DZ ab 78 €

Unseren Augsburg-Reiseführer per PDF-Download

Unseren vollständigen Reiseführer von Augsburg einschließlich vielen Fotos und Augsburg-Landkarten per PDF zum Download kostenlos bei jeder Hotelbuchung in Augsburg
Reiseführer gratis zu Ihrer Hotelbuchung in Augsburg

Reiseführer von Augsburg:

Umfangreicher Augsburg-ReiseführerBis zu Bilder, Augsburg-Landkarten, EinzelseitenThemen, Anzahl der Seiten und Anordnung gezielt wählbarFür 30 Ziele möglichAls Download kostenlos zur Buchung einer Unterkunft in Augsburg oder für 9,95 € im Reiseführer-Shop

Beliebte Kategorien in Augsburg:

Auf Citysam Augsburg finden Sie Unterkünfte in Augsburg verschiedenster Preisklassen mit einem gratis PDF-Guide zu Ihrer Reservierung mit Beschreibungen vieler Touristenattraktionen, einen frei beweglichen Augsburg-Stadtplan mit Landkarten und passende Fotos.

Stadtplan der Umgebung

Sehen Sie die umgebenen Straßen in unserem St. Ulrich und Afra -Stadtplan. Sie sehen darauf zusätzliche Attraktionen und Hotels.

Hotels bei Citysam

Günstige Unterkünfte in Augsburg hier finden und buchen

Die folgenden Unterkünfte finden Sie bei St. Ulrich und Afra und anderen Attraktionen wie Augsburger Rathaus, Perlachturm, Dom Unserer Lieben Frau . Darüber hinaus finden Sie Suche nach Unterkünften momentan 240 weitere Hotelangebote. Alle Reservierungen inklusive gratis PDF Reiseführer zur individuellen Nutzung.

Steigenberger Drei Mohren Inoffizielle Bewertung 4

Maximilianstrasse 40 450m bis St. Ulrich und Afra
Steigenberger Drei Mohren

City Hotel Ost am Kö Inoffizielle Bewertung 3 TOP

Fuggerstrasse 4-6 750m bis St. Ulrich und Afra
City Hotel Ost am Kö

Holiday Inn Express Augsburg Inoffizielle Bewertung 3

Nagahama-Allee 77 770m bis St. Ulrich und Afra
Holiday Inn Express Augsburg

ibis Augsburg Hauptbahnhof Inoffizielle Bewertung 2

Halderstr. 25 860m bis St. Ulrich und Afra
ibis Augsburg Hauptbahnhof

Hotel am Rathaus Inoffizielle Bewertung 3

Am hinteren Perlachberg 1 860m bis St. Ulrich und Afra
Hotel am Rathaus

Suche nach anderen Hotels:

Anreise:
Abreise:

St. Ulrich und Afra  in Augsburg Copyright © 1999-2017 time2cross AG Berlin Hotels & Hotel-Reisen. Alle Rechte vorbehalten.